FACTUREE und South Pole: Sechs Windfarmen für Neukaledonien errichtet

Prony wind park

Während es den Menschen hierzulande nach den verheerenden Unwetterkatastrophen der vergangenen Monate erst allmählich bewusst wird, dass die Folgen des Klimawandels auch Europa treffen können, sind im Südpazifik die Auswirkungen bereits deutlich sicht- und spürbar.

Neukaledonien, eine zu Frankreich gehörende Inselgruppe im Südpazifik, wird mit ernsten ökonomischen, ökologischen und sozialen Problemen konfrontiert, die direkt auf den Klimawandel zurückzuführen sind. Extremwetter und eine hohe Klimavariabilität treffen die Inselstaaten im südlich Pazifik in einem Ausmaß, dass wir uns in Europa nicht vorstellen können – oder wollen. Bisher deckte Neukaledonien 80 % seines Strombedarfs aus konventionellen, mit fossilen Brennstoffen befeuerten Kraftwerken und trug so, wenn auch in kleinerem Maßstab, zur Erderwärmung bei. Mit dem Prony Windkraftprojekt hat South Pole auf dem Inselstaat eine nachhaltige Lösung zur Deckung des Energiebedarfs realisiert. Emissionsfreier Strom aus Windkraft und 36.000 Tonnen eingespartes CO2 pro Jahr: Neukaledonien macht vor, wie effizienter Klimaschutz funktioniert.

Neukaledonien – Ein Paradies in Gefahr

Neukaledonien liegt nordöstlich von Australien im Pazifischen Ozean. Der Inselstaat mit der Hauptinsel Grande Terre und mehreren Nebeninseln und Atollen verfügt über eine einzigartige Flora und Fauna mit vielen einzigartigen, vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten. Die Wirtschaft Neukaledoniens besteht zum großen Teil aus Tourismus, Handwerk, Industrie und Bergbau.

Rund 8 Prozent aller lateritischen Nickelerz-Vorkommen weltweit befinden sich in Neukaledonien – entsprechend umfangreich sind die Industrien aufgestellt, die sich mit der Förderung und Verarbeitung der Nickelerze beschäftigen. Den Energiehunger der Industrie stillt der Inselstaat bisher mit fossilen Brennstoffen – und trägt damit zum Klimawandel bei. Dabei trifft das sich wandelnde Klima die Inselstaaten im Südpazifik heftig.

Der steigende Meeresspiegel – pro Jahr nur wenige Millimeter – ist bereits heute schon vor allem auf den flachen Atollen spürbar. Das steigende Meerwasser lässt die Süßwasservorkommen der Inseln versalzen, gleichzeitig nehmen Stürme und Überflutungen zu.

Das Prony Projekt – Reduktion von Treibhausgasen nach dem Gold-Standard

Neukaledonien wird klimaneutral – mit diesem Ziel startete bereits in 2018 ein Projekt von South Pole, einem Experten-Netzwerk von über 500 Mitarbeitern aus 30 Ländern. FACTUREE – Der Online-Fertiger unterstützt das Prony Projekt durch den Kauf von CO2-Zertifikaten und trägt somit zu einer langfristigen Finanzierung des Projekts bei.

Arbeiter erreichten ein Windkraftwerk

Mit dem Prony Windkraftprojekt wird der Energiebedarf Neukaledoniens durch eine Ressource gestillt, die auf dem Inselstaat im Überfluss zur Verfügung steht: Wind. Das Projekt umfasst insgesamt sechs Windfarmen an zwei Standorten, Kafeate und Prony. 116 Windturbinen stellen eine Gesamtkapazität von 31 MW und eine geschätzte Jahresproduktion von 40 GWh an emissionsfreiem Strom bereit. Allerdings ist die Emissionsfreiheit nicht der einzige Vorteil, den das Prony Projekt für Neukaledonien bereithält. 50 neue Arbeitsplätze wurden im Laufe des Projektes geschaffen, mindestens 26 davon sind auf Dauer angelegt. Lärmverschmutzung durch den Betrieb der Windkraftanlagen ist nicht zu befürchten: Die 116 Windturbinen sind in isolierten Bereichen entlang der Küste installiert.

Die Effizienz des Prony Projektes in Sachen Klimaschutz ist durch die Non-Profit Zertifizierungsorganisation „The Gold Standard“ belegt. Die Zertifizierung durch die Schweizer Organisation wird nur an die Projekte vergeben, die nachweislich zu einer Reduktion von Treibhausgasen führen und gleichzeitig gut für die lokale Umwelt und die sozialen Belange der Bevölkerung sind.

FACTUREE: Klimaschutz als Herzensanliegen

Klimaschutz ist für den Online-Fertiger FACTUREE seit Unternehmensgründung ein Herzensanliegen – und gelebte Unternehmenspolitik. So gleicht FACTUREE alle Emissionen, die beim Versand anfallen, aus – und ist mit Expertise und Leidenschaft dabei, wenn es um nachhaltige Projekte auf der ganzen Welt geht. Mit dem Erwerb von CO2-Zertifikaten finanziert FACTUREE das Prony Projekt mit – und unterstreicht so nochmals deutlich die Ausrichtung des Unternehmens als Vorreiter im Bereich des Klimaschutzes.
Möchten Sie mehr über das Prony Projekt und unsere Aktivitäten für eine ökologischere Zukunft erfahren? Dann nehmen Sie doch gleich einmal Kontakt mit uns auf!

weiterführende Informationen zum Prony-Projekt 

CO2-Badge_DE
Climate Conscious by South Pole