overlay
Angebot
erhalten

Online-Passungsrechner

 

 

– mit Mengenbearbeitungsfunktion

Passungsrechner

Nennmaß (mm)
Modus
 
Bohrung / Innere Passung
Welle / Äußere Passung
Toleranz-Feldlage
Toleranz-Grad
Oberes Abmaß (µm)
Unteres Abmaß (µm)
Oberes Abmaß (ES/es)
Unteres Abmaß (EI/ei)
Toleranz-Feldlage
Toleranz-Grad
Toleranz (IT/it)
Höchstmaß
Mindestmaß
Toleranzmitte
 
Toleranzklassen
Abmaße

Nutzungsbedingungen:

FACTUREE – Der Online-Fertiger stellt die Online-Tools allen interessierten Nutzern dauerhaft kostenfrei zur Verfügung. Wir freuen uns jedoch immer über eine positive Bewertung sowie Weiterempfehlungen, online wie offline. Alle Tools wurden getestet, wir übernehmen jedoch keine Gewähr für die Korrektheit der Ergebnisse.

Als Passung wird die Maß-Beziehung zweier toleranzbehafteter Werkstücke mit identischem Nennmaß bezeichnet, deren Toleranz-Felder sich jedoch in Lage und Größe unterscheiden können. Über Passungen werden beispielsweise die zulässigen Ist-Maße von Bohrungen und Wellen definiert, die miteinander verbunden werden sollen. Die entsprechenden Grundtoleranzen und Grenzmaße sind dabei festgelegt in ISO 286-1:2010 und ISO 286-2:2010.

Passungen bestehen immer aus drei Informationen:

  • Nennmaß: Sollmaß des Durchmessers der Bohrung oder des Außendurchmessers einer Welle.
  • Toleranzgrad: Mit Zahlen von 01-18 bezeichnet. Je kleiner die Zahl, desto kleiner das Toleranzfeld.
  • Toleranzlage: Mit den Buchstaben A-ZC bezeichnet. Beschreibt die Lage des Toleranzfeldes. Je höher der Buchstabe, desto enger die Passung.

Es gibt dabei folgende Arten von Passungen:

  • Spielpassung (Höchstmaß der Welle ist immer kleiner als das Mindestmaß der Bohrung)
  • Übermaßpassung / Presspassung (Mindestmaß der Welle ist immer größer als das Maximalmaß der Bohrung)
  • Übergangspassung (je nach erreichten Ist-Maßen, entweder Spiel- oder Übermaßpassung)

Unser Online-Passungsrechner kann nicht nur die maximal tolerierten Abmaße bei gegebenem Nennmaß und Passungsart errechnen, sondern als erster Passungsrechner auch umgekehrt. Dies kann dann hilfreich sein, wenn auf Zeichnungen zusätzlich zum Nennmaß ausschließlich die Toleranzabweichungen angegeben sind. Werden sowohl Innen- und Außenpassung spezifiziert, wird zusätzlich die Passungsart ausgegeben und visualisiert.